ANGEWANDTE FORSCHUNG

Entdecken-Erproben-Transferieren

Angewandte Forschung für die Lösung praxisbezogener Probleme

Angewandte Forschung bedeutet für uns die Lösung eines praxisbezogenes Problems und die Erzielung von innovativen und umsetzbaren Ergebnissen in der Praxis. 

Die Dynamik fordert dabei in der Arbeitswelt unsere tägliche Bereitschaft zur Veränderung und Anpassung. Um unsere Expertise stetig weiterzuentwickeln, arbeiten wir seit Jahren an der Entwicklung und Anwendung neuer Ideen und Ansätze. Im „Netzwerk-Labor“ werden Fragestellungen aus der Praxis experimentell erforscht und pilotiert. Die Ergebnisse (angewandte Forschung) dienen der Performance-Verbesserung auf allen Ebenen: In der täglichen Beratung, in der Durchführung unserer Trainings sowie im Transfer mit unseren Netzwerkpartnern.

Wir projektieren seit Jahren Modell- und Forschungsaktivitäten sowie Anwendungs- und Transferprojekte zu Themen der Arbeitswelt. Unsere Fördergeber sind in der Regel EU-, Bundes- und Landesministerien sowie Unternehmen aus der freien Wirtschaft. Erkunden Sie unsere Projekte und Ansätze als angewandte Forschung.

Angewandte Forschung

Mit einem Klick mehr über unsere verschiedenen Forschungsprojekte erfahren

CUBE

Neues Projekt

„Entwicklung einer Mobilen und Digitalen Lernfabrik für das Handwerk 4.0“

Themenlandschaft der Forschungsaktivitäten

Building Information Modeling (BIM)

Forschungsverbundprojekt der mpool unter Federführung der IGA GmbH

Zielsetzung des Projektes „Entwicklung einer Mobilen und Digital vernetzten Lernfabrik im Handwerk 4.0. (MobiDik)“

Um den Anforderungen im Handwerk gerecht zu werden, wird im Rahmen dieses Forschungsvorhabens erprobt, wie eine digital vernetzte, mobile Lernfabrik entwickelt und realisiert werden kann. Basierend auf einer zukunftsweisenden BIM-Technologie- Plattform wird eine digitale Informations- und Kommunikationsbrücke auf die Baustelle geschaffen, die vollumfassend in sämtlichen Gewerken, Prozessen und Tätigkeiten bis in die Realisierung des Objektes und somit auch des Digitalen Zwillings zur Verfügung steht.

Projektpartner sind IGA mbH (Konsortialführer), als Verbundpartner agieren u.a. mpool GmbH, NUCE Consulting GmbH, ifeu GmbH, RIF Institut für Forschung und Transfer e. V.

 

*** Weitere Informationen folgen ***

 

 

Internationales Mangement

Das Interkomp Buch

Innovationsprojekt Fachkräftemanagement im transnationalen Austausch mit europäischen Partnern. Das Projekt“ INTERK0MP. Skills & Talents Management“ hat Beispiele guter Management-Praxis in Schweden recherchiert und auf die Belange nordrhein-westfälischer KMU übertragen und umgesetzt.
    • 4 Transferreisen nach Schweden (Stockholm, Göteborg, Kopenhagen)
    • 100 transferierte Methoden und Ansätze
    • 70 skandinavische Partner,
    • 30 teilnehmende Unternehmen aus NRW (DO HA, BO, MS)
    • Zahlreiche Transferveranstaltungen
INTERKOMP

Mensch Technik Organisation

Im Projekt Digi-ZACK werden Erfahrung aus insgesamt 4 Projekten der Sozialpartnerrichtlinie (DigiDo, DiWaq, DINE, Personal AS) zu einem Prozess zusammenführt, der KMU bei der betriebsspezifischen und bedarfsgerechten Einführung sowie Umsetzung der Digitalisierung unterstützt. Der Prozess fußt dabei auf den vier Säulen: 1. Zielbildentwicklung, 2. Analyse der Prozesse, 3. Commitment herstellen 4. Kompetenzanforderungen festlegen. Primäres Ziel ist es, auf Basis des Prozesses ein onlinebasiertes Tool zu entwickeln, das KMU aus den Branchen Handwerk, Chemie, Metall und Elektro in den Regionen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen unterstützt. Dazu werden neben KMU auch Sozialpartner in diesen Regionen für den Transfer eingebunden und für die Multiplikation des entwickelten Prozesses sowie des Online-Tools geschult.

Das Projekt wird gemeinschaftlich durch die prospektiv GmbH (Projektleitung), die mpool GmbH sowie die EXWE GmbH durchgeführt.
ratzfatz digitalDigi-ZACK
ratzfatz digital

lm Projekt „ratzfatz-digital“ wird in 15 Handwerksunternehmen und 5 Metall- und Elektrobetrieben beteiligungsorientiert das Thema digitales Arbeiten im Betrieb und auf der Baustelle durch Maßnahmen zur Sensibilisierung, Workshops, Coachings und Schulungsmaßnahmen bearbeitet. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Berufsgruppe der älteren Beschäftigten gelegt. Über eine strukturierte und bereits erprobte Vorgehensweise wird das Thema Digitalisierung aufgeschlossen, ca. 2OO Mitarbeiter/innen werden durch die o.g. Maßnahmen erreicht.

Projektträger ist die mpool consulting GmbH in Kooperation mit der IGA GmbH.
ratzfatz digitalratzfatz digital

digitale netzwerker

Untersucht wird, wie Mitarbeiterkompetenzen und Rolle der Mitarbeiter im Wandel der Digitalisierung gestaltet werden können. Zielgruppe sind KMU aus Metall- und Elektroindustrie und angegliedertem Handwerk. Somit werden hier erstmalig auch überbetriebliche Netzwerkkompetenzen ermittelt und geschult.  Es werden insgesamt 10 KMU und 240 TN über Workshops und Schulungen zu digitalen Themen erreicht.

Das Projekt Digitale Netzwerker ist ein Sozialpartnerprojekt und wurde in enger Abstimmung mit den Teilprojektpartnern „Unternehmensverbände für Dortmund und Umgebung“, Martin Hilbig Organisations- und Personalentwicklung und dem Kooperationspartner „IG -Metall Dortmund“ durchgeführt.
digitale netzwerkerdigitale netzwerker
Digitale Excellece

Entwicklung eines modellhaften, beteiligungsorientierten Lösungsansatzes zur besseren Beherrschung der mit dem digitalen Wandel verbunden Auswirkungen auf den Faktor „Arbeit“. Neue Arbeits- und Organisationskultur werden entwickelt und erprobt, die mit sozialer Bindung und Integration des Menschen im Sinne einer gesunden Arbeit die Basis für mehr Autonomie und neue Möglichkeiten der Wertschöpfung bereitstellt.

Projektträger ist die mpool consulting GmbH in Kooperation mit der IGA GmbH.
digitale excellencedigitale excellence
 
Personal-Assessment

Leitziele sind die Personaler im Management der Projekt-KMU zu etablieren, den Branchenaustausch M+E und IT zu verfestigen und eine neue Sozialpartnervereinbarung für die IT-Branche zu erstellen. Auf Basis des EFQM Modells wird mit Leitungsebenen der KMU ein individuelles PE-Konzept erarbeitet. Beteiligungsorientiert werden Kompetenzen bilanziert und Coachings und Schulungen umgesetzt. 10 KMU und ca. 400 MA werden erreicht.

Das Projekt wurde von der mpool GmbH durchgeführt.
Personal ASPersonal AS
Personal-Assessment

Nach skandinavischem Vorbild wurde eine Toolbox zur Gender-Thematik für die Gesundheitswirtschaft in NRW entwickelt, erprobt und implementiert. Ziel des Projektes war es, ein Paket mit Instrumenten zu entwickeln, mit dem das Management, die Führungskräfte und die Beschäftigten in Kliniken und Betrieben der Gesundheitswirtschaft das Thema Gender und Diversity voranbringen können. Die Methoden werden im supranationalen Austausch analysiert angepasst und transferiert.

Projektpartner im Forschungsverbund: mpool consulting GmbH
Personal AS


Das Projekt „ESPRi WestfalenMitte“ verfolgt das Ziel, Betriebe der Metall- und Elektroindustrie in der Region Westfalen Mitte für die Planung und Durchführung von Weiterbildungen zu sensibilisieren sowie ihnen funktionale Instrumente und Methoden an die Hand zu geben, die sie zur nachhaltigen Personalentwicklung befähigen. Zudem werden im Rahmen des Vorhabens in den Betrieben unter Moderation des Antragstellers Weiterbildungsmaßnahmen vorbereitet, eingeleitet und umgesetzt. Zudem zählen der Transfer und die Öffentlichkeitsarbeit der erzielten Ergebnisse ebenso wie die interbetriebliche Netzwerkbildung zu den weiteren Aktivitäten im Projekt. Betriebliche Qualifizierungen dienen dem Ziel, die Unternehmen und die Mitarbeiter/-innen in ihrer Wettbewerbs- bzw. Beschäftigungsfähigkeit zu stärken. Darüber hinaus führt ein nachhaltig gestaltetes und implementiertes Qualifizierungskonzept zu einer flexiblen Arbeitsorganisation, die den zukünftigen Bestand des Unternehmens sichert. Denn die betriebliche Praxis hat gezeigt, dass Qualifizierung und Personalentwicklung für viele Unternehmen keine Selbstläufer und aus eigener Kraft schwer zu realisieren sind.

Projektträger: mpool consutling GmbH
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Nachhaltigkeit

Im Verbund mit regionalen Akteuren unterstützt mpool die klimapolitischen Ziele der EU und des Landes NRW bis 2050 klimaneutral zu werden (European Green Deal). Dies stellt landesweit auch die Wirtschaft in NRW vor große Herausforderungen. Die Unternehmen müssen hier in die Lage versetzt werden, den Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft frühzeitig und aktiv anzugehen. Die „grünen“ Beratungsaktivitäten sollten Unternehmen dabei unterstützen
  • eine individuelle Umwelt-/Klimastrategie
  • betriebsspezifische Maßnahmen
  • eine neue Umweltkultur im Unternehmen und
  • eine Umwelt-Marketingstrategie (vor allem hinsichtlich Employer Branding)
zu entwickeln. Immer als Prozess unter intensiver Einbeziehung der Beschäftigten gedacht. Wir sind aktuell mit Akteuren und Experten in NRW im Gespräch und entwickeln Konzepte und Projektideen um den „Green Deal“ in NRW anzunehmen.